Startseite
Einleitung
Magnetismus
Schwingungen
Erdstrahlung
Wasseradern
Elektrosmog
Gitternetze
Abschirmgeräte
Preisliste
Berichte
Kontakt
Links
Brieftauben

Wasseradern,
Erdstrahlen und Erdstrahlung,
Elektrosmog
abschirmen und entstören

Beschreibung der Erdstrahlung

Erklärung von Erdstrahlung und Abschirmmöglichkeit

Genau so wie die Erde ständig mit unzähligen Strahlungen aus dem Weltall bombardiert wird, genau so werden im Erdinneren ständig Strahlungen erzeugt, die an die Oberfläche kommen und teilweise auch in den Weltraum abggegeben werden. Diese Strahlung in unterschiedlichsten Formen ist lebensnotwendig für alle lebenden Organismen in und auf unserer Erde. Jede Lebensform nimmt aus dieser Strahlung die ihr entsprechenden nötigen feinstofflichen Partikel zur weiteren körpereigenen Verarbeitung in sich auf. Die nicht benötigte Reststrahlung wird von der Erde entsprechend ihrer negativen Polarität von der Erde in den Weltraum abgestoßen. Diese Strahlungsvorgänge sind seit Bestehen unserer Erde vorhanden und sind Grundbestand-teil des gesamten Lebens auf der Erde. Die Schwingungen dieser unzähligen, unterschiedlichen Strahlungen sind aber so hoch ( Frequenz), daß sie bisher mit physikalischen Meßgeräten nicht erfaßt und gemessen werden können (mit wenigen Ausnahmen wie z.B. Infrarotstrahlung, Radioaktie Strahlung). Das ist auch der Grund, warum sie bisher aus wissenschaftlicher Sicht immer noch ignoriert und abgelehnt wird.

Das die Anerkennung von “Erdstrahlung” größte Veränderungen in der bestehende Physik und Chemie nach sich ziehen würde, dürfte wohl jedem klar sein, aber in den nächsten Jahrzehnten wird auf Grund immer klarerer Erkenntnisse wohl kaum ein Weg daran vorbeiführen.

Erdmagnetfeld schützt vor Strahlung

Der Schutz des Erdmagnetfeldes sorgt dafür, daß die Strahlung aus dem Weltall und die Erdstrahlung auf das richtige und erträgliche Maß abgeschwächt wird. Ohne den Schutz des Erdmagnetfeldes könnte kein Organismus auf unserer Erde langfristig existieren.

Es gibt aber überall Stellen, an denen die Erdstrahlung an der Erdoberfläche viel stärker auftritt aus im normalen Durchschnitt. Hauptsächlich sind Gegebenheiten im Erdinneren dafür verantwortlich. Das Aneinandertreffen unterschiedlicher Gesteinsschichten oder der Fluß von Wasseradern zum Beispiel können die Grundstrahlung sehr stark erhöhen.
Mit einer Rute oder einem Tensor kann man die Grundstrahlung mit Werten zwischen 500 und 1000 Reizeinheiten erfassen. An den Stellen von Gesteinsverwerfungen, unterirdischen Wasserläufen, Gitternetzen usw. steigen die Werte viel höher, teilweise bis zu 5000 Reizeinheiten. Diese Bereiche nennt man “geopathische Zonen”.

Der “menschliche und tierische Organismus” wird an solchen Stellen sehr stark belastet, was in vielen Fällen dann zu unterschiedlichsten körperlichen Funktionsstörungen führt, ohne daß aber dafür medizinisch bereits eine organische Erkrankung festgestellt werden kann . Die auftretende Stärke der Strahlung ist dabei gar nicht das Entscheidende, viel mehr die zeitliche Einflußdauer. Wenn sich Jemand ständig und langfristig innerhalb einer “schwachen geopathischen Zone” befindet, ist der schädliche Einfluß der Gleiche, als bei einem wechselndem kurzzeitigen Aufenthalt innerhalb einer “starken geopathischen Zone”.

Ein Schlafplatz innerhalb einer “geopathischen Zone” ist daher immer belastend, auch wenn es sich nur um eine schwache Zone handelt, weil hier eine Dauerbelastung vorliegt, und noch dazu zur Schlafenszeit, in der ja die Regenerierung der täglich verbrauchten Kräfte erfolgen soll.

Durch die Dauereinwirkung von überhöhter Erdstrahlung kann sich der Körper während der Schlafenszeit langfristig nicht mehr richtig regenerieren, was zwangsläufig zu einer ständigen Schwächung des körperlichen Immunsystems, mit der Folge von unerklärlichen Störungen führen muß, und nach längerer Zeit auch zu Veränderungen in den entsprechenden Zellen und Organen.

Magnetfeld schützt vor Erdstrahlung

Wenn sich über der aufsteigenden Erdstrahlung eine Störung durch Gesteinsverwerfungen, Wasseradern, Erze, Wasser-, Gas- oder Öllager, Gitternetzkreuzungen oder Elektrizität befindet, wird die Erdstrahlung wesentlich stärker und schwächt dadurch den Schutz des Erdmagnetfeldes. Es entsteht eine “geopathische Zone”.

Harmonisierung des Erdmagnetfeldes


Durch das Aufstellen eines “magnetischen Abschirmgerätes” lassen sich viele Störungen durch Erdstrahlung oder Elektrizität sehr stark abschwächen oder ganz beseitigen.

Ein “magnetisches Abschirmgerät” wird in Nord-Süd-Richtung aufgestellt. Durch den Gleichfluß der Magnetfelder wird der eingebaute “passive magnetische Schwingkreis” vom Erdmagnetfeld angeregt und wird über einen bestimmten Bereich über das Erdmagnetfeld wirksam. Es erfolgt innerhalb dieses Bereiches eine Verstärkung des “biomagnetischen Schutzfeldes”, so daß die überhöhte Erdstrahlung wieder auf normale Werte reduziert wird.

Es gibt natürlich auch noch einige andere “Abschirmmethoden”, auf die ich aber hier nicht weiter eingehen möchte, weil sich die “magnetische Abschirmung” sein nunmehr über 80 Jahren als äußerst effektiv herauskristallisiert hat.

 

Hier finden Sie die ausführliche Beschreibung des Abschirmgerätes

                Magnetic-field-generator